Immersion

Mit der Immersionsmethode lernen Kinder eine weitere Sprache beiläufig - ganz ohne Vokabelstress! Doch was genau bedeutet es, immersiv eine Sprache zu lernen? Erfahren Sie hier alles über diese Spracherwerbsmethode und wo sie angewendet wird
  • Ab ins Sprachbad

    Yared Dibaba ist nicht nur ein künstlerisches, sondern auch ein sprachliches Multitalent. Mit vier Jahren tauchte der gebürtige Äthiopier mit allen Sinnen in die deutsche Kultur und Sprache ein und lernte immersiv Deutsch

    Foto: Oliver Reetz | 2016/1
  • Immersion in Willkommensklasse

    In speziellen Klassen lernen Flüchtlingskinder die deutsche Sprache, bis sie dem normalen Unterricht folgen können – natürlich immersiv, denn sie tauchen mit allen Sinnen in die Sprache ein

    Autor: Iris Röll | Foto: Silke Weinsheimer | 2016/1
  • „HOPPLA, JE PARLE FRANÇAIS“

    Wer nicht eine Weile im Ausland lebt oder in einer mehrsprachigen Familie aufwächst, kann bei bestimmten Sprachreisen trotzdem immersiv eine Sprache lernen

    Foto: Silke Weinsheimer | 2016/1
  • Jeden Tag Sprachbad mit Phorms

    Ein paar Einblicke hinter die Schulkulissen bieten Phorms-Pädagogen aus Berlin Süd, Hamburg und Frankfurt

    2016/1
  • Tipps für Eltern von Immersionsschülern

    Sprachexpertin Helena Curtain beantwortet einige wichtige Fragen, die sich Eltern von Immersionsschülern stellen

    Autor: Helena Curtain | Foto: Silke Weinsheimer | 2016/1
  • „Zweisprachige Menschen haben einen erweiterten Blick auf die Welt“

    Mehrsprachigkeit hilft, Toleranz für anderssprachige Menschen und Kulturen zu entwickeln. Prof. Matthias Hutz über interkulturelle Kompetenzen in Zusammenhang mit der Immersionsmethode

    Autor: Matthias Hutz | Foto: Silke Weinsheimer | 2016/1